Vita

1981-1989: Medizinstudium, Universität Freiburg 1983-1984: Zivildienst in der Krankenpflege, Paracelsus Krankenhaus Bad Liebenzell 1990-1992: Assistenzarzt in der Klinik Öschelbronn (Innere Abteilung), wissenschaftliche Arbeit zu Chronobiologie und Misteltherapie in der  Onkologie. 1992-1993: Assistenzarzt an der Geriatrischen Abteilung des Knappschaftskrankenhauses Essen 1994-1996: Weiterbildung Allgemeinmedizin 1995: Promotion an der Freien Universität Berlin 2004: International Certification Anthroposophic Medicine 2015: Zusatzbezeichnung Manuelle Medizin / Chirotherapie Seit 1994: Dozent für Medizin an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg Entwicklung einer Forschungsmethode für die Kunsttherapie: „Dialogische Werkbegegnung“ in Zusammenarbeit mit Dipl.-Kunsttherapeutin Dr. med. Petra Keller (Institut für BiographieGestaltung, Sottrum).

Publikationsliste

Bücher:

Henn, W. und Gruber H. (Hsg): Kunsttherapie in der Onkologie. Grundlagen, Forschungsprojekte und Praxisberichte, Claus Richter Verlag 2004

Buchbeiträge:

Stalhammar, D., Henn, W. und Keller, P. (1997): Kunsttherapeutisches Plastizieren mit Krebskranken. In: Baukus, P., Thies, J. (Hrsg.), Kunsttherapie, G. Fischer Stuttgart, S.249-260. -Stein, G.M., Laue, H.B. von, Henn, W., Berg, P.A. (1998): Human anti- mistletoe lectin antibodies. In: Bardocz, S., Pfüller, U., Pusztai, A. (Eds.), COST 98, Effects of antinutrients on the nutritional value of legume diets, Vol. V, European Communities, Luxembourg, 168-175. -Henn, W. und Keller, P. (2002): Dialogische Werkbegegnung – Wenn das Objekt Subjekt wird. Ein Forschungsansatz in der Kunsttherapie. In: Petersen, P. (Hrsg.), Forschungsmethoden Künstlerischer Therapien, Mayer Stuttgart, S. 286–297. -Henn, W. und Keller, P. (2011): Dialogische Werkbegegnung – Wenn das Objekt Subjekt wird. Ein Forschungsansatz in der Kunsttherapie. In: Petersen, P., Gruber, H., Tüpker, R. (Hrsg.), Forschungsmethoden Künstlerischer Therapien, Reichert Verlag Wiesbaden, S. 195–208.

Artikel in Zeitschriften:

-Henn, W. (1997): Medizin für KunsttherapeutInnen. Der Merkurstab, Sonderheft Juni 1997, S. 47 (Abstract). -Stein, G.M., Laue, H.B. von, Henn, W., Berg, P.A. (1997): Mistletoe extract induced activation of immune parameters. Immunobiology 197, 354. -Stein, G.M., Henn, W., Laue, H.B. von, Berg, P.A. (1998): Modulation of the cellular and humoral immune responses of tumor patients during mistletoe therapy. Eur. J. Med. Res. 3, 194-202. -Henn, W. (2000): Forschungsverbund „Kunsttherapie in der Onkologie“. In: Brückenschlag, 8.Jg., Nr. 25 / 2000, S.8. -Henn, W. und Stalhammar, D. (2000): Gemeinsame kunsttherapeutische und ärztliche Mentorierung. In: Berufsverband für Anthroposophische Kunsttherapie. Rundbrief Dez. 2000, S. 21-22. -Henn, W. (2003): Forschungsverbund „Kunsttherapie in der Onkologie“  – Ein Projektbericht. In: Kunst und Therapie 1/2003, S.42-44.

Dr. med.

Arzt für Allgemeinmedizin

Wolfram Henn

Das Team

Ilka Maxin

Medizinische Fachangestellte

Sonja Lüdemann

Medizinische Fachangestellte

Dr. med. Wolfram Henn

Facharzt für Allgemeinmedizin

Vita

1981-1989: Medizinstudium, Universität Freiburg 1983-1984: Zivildienst in der Krankenpflege, Paracelsus Krankenhaus Bad Liebenzell 1990-1992: Assistenzarzt in der Klinik Öschelbronn (Innere Abteilung), wissenschaftliche Arbeit zu Chronobiologie und Misteltherapie in der  Onkologie. 1992-1993: Assistenzarzt an der Geriatrischen Abteilung des Knappschaftskrankenhauses Essen 1994-1996: Weiterbildung Allgemeinmedizin 1995: Promotion an der Freien Universität Berlin 2004: International Certification Anthroposophic Medicine 2015: Zusatzbezeichnung Manuelle Medizin / Chirotherapie Seit 1994: Dozent für Medizin an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg Entwicklung einer Forschungsmethode für die Kunsttherapie: „Dialogische Werkbegegnung“ in Zusammenarbeit mit Dipl.-Kunsttherapeutin Dr. med. Petra Keller (Institut für BiographieGestaltung, Sottrum).

Publikationsliste

Bücher:

Henn, W. und Gruber H. (Hsg): Kunsttherapie in der Onkologie. Grundlagen, Forschungsprojekte und Praxisberichte, Claus Richter Verlag 2004

Buchbeiträge:

Stalhammar, D., Henn, W. und Keller, P. (1997): Kunsttherapeutisches Plastizieren mit Krebskranken. In: Baukus, P., Thies, J. (Hrsg.), Kunsttherapie, G. Fischer Stuttgart, S.249-260. -Stein, G.M., Laue, H.B. von, Henn, W., Berg, P.A. (1998): Human anti-mistletoe lectin antibodies. In: Bardocz, S., Pfüller, U., Pusztai, A. (Eds.), COST 98, Effects of antinutrients on the nutritional value of legume diets, Vol. V, European Communities, Luxembourg, 168-175. -Henn, W. und Keller, P. (2002): Dialogische Werkbegegnung – Wenn das Objekt Subjekt wird. Ein Forschungsansatz in der Kunsttherapie.  In: Petersen, P. (Hrsg.), Forschungsmethoden Künstlerischer Therapien, Mayer Stuttgart, S. 286–297. -Henn, W. und Keller, P. (2011): Dialogische Werkbegegnung – Wenn das Objekt Subjekt wird. Ein Forschungsansatz in der Kunsttherapie.  In: Petersen, P., Gruber, H., Tüpker, R. (Hrsg.), Forschungsmethoden Künstlerischer Therapien, Reichert Verlag Wiesbaden, S. 195–208.

Artikel in Zeitschriften:

-Henn, W. (1997): Medizin für KunsttherapeutInnen. Der Merkurstab, Sonderheft Juni 1997, S. 47 (Abstract). -Stein, G.M., Laue, H.B. von, Henn, W., Berg, P.A. (1997): Mistletoe extract induced activation of immune parameters. Immunobiology 197, 354. -Stein, G.M., Henn, W., Laue, H.B. von, Berg, P.A. (1998): Modulation of the cellular and humoral immune responses of tumor patients during mistletoe therapy. Eur. J. Med. Res. 3, 194-202. -Henn, W. (2000): Forschungsverbund „Kunsttherapie in der Onkologie“. In: Brückenschlag, 8.Jg., Nr. 25 / 2000, S.8. -Henn, W. und Stalhammar, D. (2000): Gemeinsame kunsttherapeutische und ärztliche Mentorierung. In: Berufsverband für Anthroposophische Kunsttherapie. Rundbrief Dez. 2000, S. 21-22. -Henn, W. (2003): Forschungsverbund „Kunsttherapie in der Onkologie“ – Ein Projektbericht. In: Kunst und Therapie 1/2003, S.42- 44.
Alle Rechte vorbehalten - Wolfram Henn 2017
Impressum Dr. med. Wolfram Henn Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. med.

Wolfram Henn

Facharzt für Allgemeinmedizin

Sonja Lüdemann

Medizinische Fachangestellte

Das Team

Sonja Lüdemann

Medizinische Fachangestellte

Ilka Maxin

Medizinische Fachangestellte
Sprechzeiten Dr. med. Wolfram Henn Tel. 04205-2989 Montag 		8.30 bis 12.00 Uhr 16.00 bis 18.00 Uhr   Dienstag 	8.30 bis 12.00 Uhr   Mittwoch 	8.30 bis 12.00 Uhr   Donnerstag 	8.30 bis 12.00 Uhr 16.00 bis 18.00 Uhr
Die Praxis ist vom 19.7. bis 11.8.2019 geschlossen.
Alle Rechte vorbehalten - Wolfram Henn 2017
Montag 8.30 bis 12.00 Uhr 16.00 bis 18.00 Uhr Dienstag 8.30 bis 12.00 Uhr Mittwoch 8.30 bis 12.00 Uhr Donnerstag 8.30 bis 12.00 Uhr 16.00 bis 18.00 Uhr
Sprechzeiten Dr. med. Wolfram Henn
Tel. 04205-2989
Die Praxis ist vom 19.7.- 11.8.2019 geschlossen.
Dr. med. Wolfram Henn Große Trift 13, 27367 Sottrum-Everinghausen